Kurzschulung erfolgreich

| Bildung Kinder Allgemein

Die Kurzschulungen zum Eltern-Kind/Kleinkinderturnen und Kinderturnen in Eschwege wurden erfolgreich beendet. Trotz einiger Probleme.

Zwei Wochenenden waren angesetzt für die beiden Kurzschulungen. Für die Zielgruppe Kinderturnen gab es leider nur sechs Anmeldungen, trotzdem ließ man beide Schulungen stattfinden. Grundlage dafür war ein Konzept, welches an nur einem Tag die Gruppen trennen sollte. An den anderen drei Tagen sollte zusammen unterrichtet werden.

Freitagabend vor dem Start meldete sich die Referentin für das Wochenende krank. Glücklicherweise konnte ein hauptamtlicher Mitabreiter des HTV (Charly Rokoss) am Samstag einspringen. Er fuhr kurzerhand von einem Ende Hessens bis fast ans andere Ende nach Eschwege.

Am Sonntag übernahm die 2. Referentin (fürs Kinderturnen) beide Gruppen.

Am Ende des 2. Tages stellte sich heraus, dass der überwiegende Teil der Teilnehmenden (gebucht hatten diese Elki/Kleinkitu) etwas zu kurz gekommen war. Für die Gründe brachten alle Verständnis auf und Charly rotierte in der Folgewoche, um die Planung für das 2. Wochenende anzupassen. Der TSV Oberdünzebach stellte seine Kleingeräte zur Verfügung und dank der sehr erfahrenen Referentin Tanja Finken konnten alle Bereiche des Elki und Kleinkitu angesprochen und bearbeitet werden.

So starten insgesamt 20 Teilnehmende gut gerüstet ins Übungsleiterleben. Sechs davon kamen aus dem Turngau Werra. Die Lehrgangsbetreuerinnen Brunhilde Huk, Anja Laun und Uta Fahrenbach zeigten sich erstaunt, dass so viele Teilnehmende gar nicht aus der Nähe kamen, sondern bis zu zwei Stunden Anfahrt in Kauf genommen hatten und oft sogar eine Übernachtung gebucht hatten.