Brain fit für die Turnhalle

| Freizeit und Gesundheit Bildung Allgemein

Lehrgang ist gut angekommen.

Zum Lehrgang BrainFit in Niederhone hatte der Turngau Werra seine Übungsleiterinnen und Übungsleiter eingeladen und konnte als Referentin die im Werra-Meißner-Kreis heimische Sportwissenschaftlerin Laura Heckmann gewinnen. Zwei Übungsleiter und viele Übungsleiterinnen waren der Einladung neugierig gefolgt.

Zum Einstieg in das Thema gab es viel Theorie rund um das Gehirn und seine Funktionen. Neue Reize und Anforderungen halten das Gehirn auf Trab, es werden immer wieder neue Zellen aktiviert. Ganz wichtig ist eine ordentliche Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme, denn nur dann kann das Gehirn optimal arbeiten.

Der Praxisteil beinhaltete Fingerübungen wie das bekannte "Hase- und Jägerspiel" was die meisten Teilnehmer an ihre Grenzen brachte. Ein paar praktische Tipps und viele Wiederholungen zeigten auf, dass eine Verbesserung möglich ist. Auch die Schulung der koordinativen Fähigkeiten, z. B. mit einem Tennisball, kam bei den Teilnehmern sehr gut an. Konzentriert ging es mit Gleichgewichtsübungen weiter, die manche, besonders mit geschlossenen Augen, ins Wackeln brachten. Nach der Mittagspause machten wir Partnerübungen, die unsere Synapsen mit Sinnesreizen aufgefüllt haben, und später brachte uns eine am Boden aufgeklebte Koordinationsleiter wieder in Schwung. Zuletzt war Entspannung auf der Matte angesagt, indem uns Laura auf eine Reise durch unseren Körper mitnahm.

Alles in allem bei den Teilnehmern ein sehr gut angekommenes Thema, was der Beifall für die Referentin Laura Heckmann und die ausgefüllten Fragebogen widerspiegelten.

(Renate Hüther)