6. Hessischer Turn- und Sportkongress abgesagt

| Freizeit und Gesundheit Weitere Veranstaltungen Bildung

Seit Mitte März hat sich aufgrund der Corona-Pandemie in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens einiges verändert. Obwohl es nach aktuellem Stand der Dinge in vielen Bereichen Lockerungen gibt, haben sich die Organisatoren des Hessischen Turn- und Sportkongresses, der vom 27. bis 29. November in seine sechste Runde gehen sollte, schweren Herzens dazu entschieden, den Kongress abzusagen. Dies gaben die beiden Veranstalter, der Hessische Turnverband (HTV) und der Landessportbund Hessen (lsb h), bekannt.

„Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber obwohl der Kongress erst für Ende November geplant war, erscheint es uns nach jetziger Lage unwahrscheinlich, dass eine solche Großveranstaltung im gewohnten Maße stattfinden kann. Daneben können wir aktuell nicht absehen, wie sich die Pandemie weiterentwickelt und sich die Lage im Herbst darstellt,“ begründet HTV-Vizepräsident für Aus- und Fortbildung Rainer Schremb den Schritt.

Auch für Prof. Dr. Heinz Zielinski, Vizepräsident Schule, Bildung und Personalentwicklung des Landessportbundes Hessen, gibt es keine Alternative zur Absage. „Niemand kann sagen, ob die Situation im November noch so entspannt sein wird, wie aktuell. Eine kurzfristige Absage wäre dann mit immensen Kosten verbunden und ein Risiko, dass wir so nicht tragen möchten. Von daher ist für uns eine Absage zu diesem frühen Zeitpunkt der einzig richtige Schritt.

Ob und wann der Turn- und Sportkongress zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt wird bzw. unter welchen Voraussetzungen er stattfinden kann, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht abzusehen. Die Veranstaltung, die 2020 zum sechsten Mal stattgefunden hätte, wird normalerweise im zweijährigen Turnus organisiert. (Quelle: HTV)